Neue Funktion beim Störticker: Push-Nachrichten

In einem ersten Beta-Feldtest ab 11. September 2017 testet der Störticker eine Funktion, um seine Störmeldungen nicht nur über Facebook und Twitter zu verbreiten, sondern auch per Push-Nachricht auf die Endgeräte seiner Nutzer zu schicken. Jeder Nutzer kann dabei individuell wählen, für welche Strecken er auf dem Laufenden gehalten werden möchte.
Möglich wird dies durch die Nutzung der App "Pushbullet", mit der Nachrichten vom Störticker direkt an die Nutzer gesendet werden können. Eine spätere Ausweitung des Dienstes auf andere (Chat-) Programme, wie z.B. WhatsApp oder Telegram ist in Vorbereitung.
Für den Testbetrieb, der vsl. am Montag, den 11.09.2017 starten soll, stehen dem Nutzer vorerst nur die Strecken der BOB, BRB und des Meridian zur Verfügung. Auf Basis der Erfahrungen aus diesem Testbetrieb sollen noch weitere Anpassungen vorgenommen werden, bevor zu einem späteren Zeitpunkt der Push-Service für alle Strecken des Störtickers angeboten werden soll.

Wir weisen an dieser Stelle vorsorglich darauf hin, dass sich der Dienst aktuell in einer so genannten „Beta-Phase“ befindet, weshalb keine vollumfängliche Zuverlässigkeit gewährleistet werden kann und auch Fehlfunktionen nicht ausgeschlossen werden können. Dennoch würden wir uns freuen, wenn Sie uns als Tester unterstützen, um Ihre Kritik und Anregungen frühzeitig berücksichtigen zu können.
Genauso wie der Störticker selbst ist der Dienst vollständig kostenlos!
Die Nachrichten werden über die App Pushbullet ausgeliefert, diese App ermöglicht den einfachen Versand von Nachrichten, unabhängig vom verwendeten Endgerät oder des eingesetzten Betriebssystems. Es gibt Apps für Android und iPhone, Erweiterungen für die Browser Chrome, Firefox und Opera, sowie ein Programm für Windows. Durch die Community wurden auch Apps und Programme für Mac, WindowsPhone, Blackberry, sowie Ubuntu erstellt. Ihr könnt die Nachrichten also quasi auf jedem Computer oder Smartphone empfangen und das auch auf mehreren Geräten parallel. Alternativ kann Pushbullet auch über ein Web-Interface genutzt werden.
Zur Registierung bei Pushbullet wird (aktuell) ein Facebook- oder Google-Account benötigt.
Wie Ihr euch zum Push-Dienst anmelden könnt, eure Strecken-Abos einrichten und verwalten könnt, das beschreiben wir euch hier:
1 Pushbullet herunterladen und bei Pusbullet registrieren.
Lade dir die Pushbullet-App für dein Smartphone, deinen Browser oder deinen Computer herunter. Die Zusammenstellung der verfügbaren Apps findest du hier: Pushbullet-Apps.
Beim ersten Starten wirst du aufgefordert, dich mit deinem Facebook- oder Google-Konto anzumelden. Solltest du keines der beiden Konten bisher haben, so ist es auch möglich, dir ein solches anzulegen.
Ohne Facebook- oder Google-Konto ist es leider aktuell nicht möglich Pushbullet und damit den Störticker-Push-Dienst zu nutzen.
2 Störticker als Kontakt hinzufügen.
Rufe die Seite pusbullet.com auf und melde dich mit deinen Nutzerdaten an. Wähle dort unter "People" den Punkt "Kotankt hinzufügen" oder auch "Add a friend" bezeichnet und füge "push@stoerticker.de" als neuen Kontakt hinzu.
3 Störticker anschreiben und persönlichen Einrichtungslink erhalten.
Sobald sich der Störticker in deiner Freundesliste befindet, kannst du ihn anschreiben. Einfach ein Wort oder einen Satz schicken. Der Störticker wird innerhalb einer Minute reagieren und dir einen Link zuschicken, über den du deine Linien-Abonnements verwalten kannst.
4 Abonnements einrichten und informiert sein.
Sobald du über den Einrichtungslink deine Linien-Abonnements eingerichtet hast, bekommst du bei jeder neuen Nachricht, die eine deiner Linien betrifft sofort eine Push-Nachricht auf alle deine bei Pushbullet angemeldeten Geräte.
Bitte beachte, dass es aktuell noch nicht möglich ist, den Sendezeitraum nach Tagen oder Tageszeiten einzugrenzen.
5 So änderst du dein Abonnement oder stoppst den Dienst.
Wenn du deine Linien-Abonnements ändern willst sende dem Störticker einfach eine Nachricht und du bekommst erneut einen Link zu deinem persönlichen Profil mit den Abonnement-Einstellungen.
Solltest du keine weiteren Nachrichten vom Störticker mehr erhalten wollen oder den Dienst zeitweise aussetzen wollen, so sende einfach eine Nachricht mit "stop" an den Störticker und der Dienst wird beendet. Dies wird dir auch mit einer entsprechenden Nachricht bestätigt. Solltest du nach einer Zeit (z.B. nach dem Urlaub) wieder Nachrichten erhalten wollen, so sende einfach erneut eine Nachricht mit beliebigen Inhalt an den Störticker und der Dienst wird wieder aufgenommen.
Bitte beachte, dass die Nachrichten, die du an den Störticker schickst nicht vom einem Menschen gelesen werden, sondern ausschließlich zur "Steuerung" deines Abonnements genutzt und durch den Störticker-Server ausgewertet werden. Wenn du also Fragen, Probleme etc. hast, wende dich bitte per Mail an kontakt@stoerticker.de
Störticker Bayern © Ph. Ruoff, 2011-2017 | Impressum | Dieses Angebot ist kein offizieller Service der genannten Verkehrsunternehmen. Alle Angaben ohne Gewähr.